Zum Inhalt springen
News

The Cradle – ein Leuchtturmprojekt für nachhaltige Baukultur

Auftakt für ein innovatives Bauprojekt

News 202002 The Cradle Visu Außenansicht nur mit Quellverweis

Bild: INTERBODEN Gruppe/HPP Architekten; Visualisierung: bloomimages

Im Düsseldorfer Medienhafen entsteht ein innovatives Holzhybridhaus, ein recyclingfähiges-Bürogebäude mit rückbaubarer Holzfassade. Der Name The Cradle ist Programm.
Das Gebäude wird in Anlehnung an das Cradle-to-Cradle®-Prinzip, engl. für „von Wiege zu Wiege“, erstellt und steht für eine Zirkulation von Materialien und Rohstoffen in einer durchgängigen Kreislaufwirtschaft. Einzelne Bauelemente können nach Gebrauch wiederverwertet werden.

Geplant ist der Neubau mit seiner spektakulären Erscheinung in Elementbauweise als Holz-Beton-Konstruktion mit einer markanten, rautenförmigen Fassadenstruktur aus Holz und Glas. Die außergewöhnliche Fassade übernimmt nicht nur die Funktion des Tragwerks, sie sorgt auch für Verschattung, eine natürliche Lüftung und bildet einzelne Loggien mit Blick auf den Rhein.

Die Oevermann Hochbau GmbH wurde mit der Erstellung des Rohbaus beauftragt. Die Anforderungen an die Bauarbeiten sind hoch. Nur nach Cradle to Cradle Certified™ Bauteile und Inneneinrichtungen werden verwendet. Es werden Baumaterialien verbaut, die nach Gebrauch wieder der Kreislaufwirtschaft zugeführt werden können. Dadurch wird zum einen das Abfallaufkommen und zum anderen der CO2-Ausstoß deutlich reduziert.

Ein durch und durch zukunftsweisendes Bauprojekt, welches bereits vor Baubeginn mehrfach prämiert wurde.

In Münster hat Oevermann bereits erfolgreich ein Projekt mit diesen besonderen Ansprüchen erstellt:
Das 7-geschossige Verwaltungsgebäude der Superbiomarkt-Kette wurde ebenfalls in Hybridbauweise gebaut. Ein weiteres Projekt startet im Sommer: Der Bau des Wohn- und Geschäftshauses „Wildspitze“ in Hamburg.